Teezeit

2016-02-24 14_34_44-20160223_180227Gestern hatten wir Besuch von einem Kindergartenfreund vom kleinen Menschen. Die beiden Jungs haben erstmal die Reste der Teezeit aus dem Rucksack des Besuchs vernichtet.
Wenn das der tägliche Inhalt ist, dann kommt über die Kindergartenzeit einiges an Müll zusammen… Klar ist es einfach den Rucksack damit zu bestücken. Er kann sich aussuchen worauf er gerade Lust hat und der Rest bleibt für den nächsten Tag im Rucksack, denn er wird ja nicht schlecht.
Ich kenn das Problem, wenn frisch geschmierte Brote nicht aufgegessen werden…

Aber selbst wenn man nicht darauf achtet unnötige Verpackung zu vermeiden, dann ist der Inhalt nicht unbedingt das, was ich mir als täglichen Bestandteil der Ernährung des kleinen Menschen wünsche. Es gibt ja durchaus gesunde Alternativen die sich ein paar Tage halten, wenn sie nicht sofort gegessen werden. Äpfel, getrocknete Früchte oder trockenes Müsli (im Kindergarten wir Milch ausgeschenkt).

Im Moment besteht Teezeit des kleinen Menschen aus Joghurt. Ich füll ein bißchen aus der Literflasche in ein kleines Schraubglas und gebe noch ein wenig Marmelade, Kompott oder gefrorene Früchte dazu. Das Glas ist am Ende des Tages meistens leer. Ich darf allerdings keinen Glasschutz aus umfunktionierten alten Kindersocken mehr benutzen.
Mir haben die geringelten Gläser gut gefallen, die anderen Kinder finden es aber lustig und deshalb will der kleine Mensch das nicht mehr. Geht aber auch ohne.

Vor in paar Tagen wollte er mehr mit in den Kindergarten nehmen. Brot und Apfel sollten es zusätzlich sein. Der eigentliche Grund dafür war aber, dass er etwas zum tauschen haben wollte. So toll, dass er dafür seinen Joghurt opfern würde scheinen die „normalen“ Mitbringsel der anderen allerdings nicht zu sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.